Das System braucht Nachschub

Crpwdfunding

Crowdfunding für Jedermann Klick zur Info

 

Die Mächtigen haben längst begriffen, dass das System hierzulande nicht mehr funktioniert. Das Gegensteuern ist überall bemerkbar.Aber von welchem System und von welchen Mächtigen ist hier überhaupt die Rede? Die Mächtigen sind diejenigen die die Fäden in der Hand haben und das System ist jenes, welches genau von diesen Mächtigen gebraucht wird um weiterhin die Fäden in der Hand zu halten. Anders ausgedrückt ist das System der Nährboden für eine bestimmte Elite und diese Elite nährt sich von diesem System. Das Ganze hat sich so zusagen selbst zu einer eigendynamischen Matrix hochstilisiert. So weit so gut. Nun weiß man ja mittlerweilen, das Geld, beziehungsweise der Besitz von Geld eine eigentümliche ja beinahe kontrazyklische paradoxe Eigenheit besitzt, nämlich diejenige, dass um so mehr Geld man besitzt, desto mehr steigt auch in der Regel die damit verbundene Angst dieses wieder zu verlieren. Vereinfacht ausgedrückt ist fast immer zu beobachten, dass die Gier sich ins unermessliche steigert.

Um sich nun am Nährboden dieses Systems immerfort weiter zu sättigen wurde beinahe alles in diesem System korrumpiert. Dies beginnt in der Finanzwelt, in der Industrie und reicht über die Politik bis hin zum Gesundheitssystem. Zur Aufrechterhaltung des Systems bedient man sich einer ganzen Reihe von Systemerhaltern: Politiker, Juristen, Journalisten, Lehrer, Manager und Ärzte.

Für die Politik gilt der Befehl: Das System braucht fehlgesteuerte Menschen da sich nicht fehlgesteuerte Menschen der Kontrolle des Systems entziehen können und dieses sogar gefährden.

Für die Medien gilt der Befehl: Das System braucht keine richtig informierten Menschen, da richtig informierte Menschen in der Lage sind sich der Kontrolle des Systems entziehen

Für das Gesundheitswesen gilt der Befehl: Das System braucht keine gesunden Menschen, da gesunde Menschen in der Lage sind sich der Kontrolle des Systems zu entziehen.

Für das Gesamtsystem gilt der Befehl: Das System braucht keine denkenden Menschen, da denkende Menschen in der Lage sind sich der Kontrolle des Systems zu entziehen, und das System braucht keine eigenständigen Menschen, da eigenständige Menschen in der Lage sind sich der Kontrolle des Systems zu entziehen.

In der Folge lässt sich weiter formulieren: Das System braucht keine freien Menschen da ein freier Mensch sich eigentlich bereits der Kontrolle des Systems entzogen hat.

Und noch weiter. Das System benutzt die Angst, da nur Menschen mit Angst sich unter dem Schutz des Systems sicher fühlen. Menschen ohne Angst können sich dem System problemlos entziehen. Nur wer keine Angst hat ist ein wirklich freier Mensch.

Droht nun gar ein Klassenkampf? Mittler weilen teilt sich die Matrix oder der Inhalt des Systems in drei Lager.

Zum einen in die Klasse der Systemerhalter. Politiker die für die Mächtigen die Marionetten abgeben, Manager welche in der Industrie die Befehle ausführen, Ärzte die sich als Handlanger für Pharmakonzerne hergeben und dazu beitragen, dass so wenige wie möglich vollkommen gesund werden, und dann all die anderen sogenannten Systemerhalter wie Juristen, Hochschulprofessoren etc. denen das System mehr am Herzen liegt als die Menschen und schlussendlich noch die Journalisten der Lügenpresse die am Ende für ihren Hurenlohn auch den Teufel noch heiligsprechen. Das System braucht schließlich manipulierte Menschen, da sich manipulierte Bürger der Kontrolle des Systems nicht entziehen können.

Zum Zweiten haben wir eine Gruppe von willenlosen Industriesklaven, Burger fressenden Workaholicern und Fließbandrobotern die nach acht Stunden Arbeit brav nach Hause Bier trinken gehen, Computer spielen oder Fußball schauen. Brot und Spiele für die Schafe die man problemlos von der einen Ecke zur anderen treiben kann und denen man egal was man ihnen in den Topf schüttet alles zum Frass vorlegen kann, eine träge, nicht denkende steuerbare leicht beeinflussbare um nicht zu sagen manipulierbare Masse.

Zum dritten haben wir es zu mit denkenden Menschen. Einer erwachenden Spezies, noch in der Minderheit aber längst über den Status der einzelnen Rufer in der Wüste hinausgewachsenen Anzahl von Menschen.

Mit den vorangestellten Thesen wird klar wie das System funktioniert. Diese Tatsache macht die ganze Sache mit dem System der Mächtigen brisant. Die Frage, welche sich für jeden nun stellt ist jene ob das einzelne Individuum sich in diesem System wohlfühlt und es unterstützt oder nicht. Voraussetzung für die eigene freie Entscheidung ist natürlich zunächst diejenige, dass dieses System auch durchschaut und die Strukturen erkannt werden oder diese überhaupt erkannt werden wollen. Die Tragweite zu erkennen ist nicht wirklich einfach, aber jedem sollte klar sein, dass es in letzter Konsequenz um unsere Seele geht.

Zu welcher Gruppe zählen sie sich?

3 Gedanken zu “Das System braucht Nachschub

Schreibe einen Kommentar zu bns gold for sale Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *